Süßes oder Saures bei den KLEINEN WILDEN

HALLOWEEN 2018 –  am Mittwoch vor Allerheiligen war es mal wieder so weit: Kinder und Jugendliche verkleideten sich als Spukgestalten, Vampire oder Fledermäuse. Statt von Blut ernähren sie sich von Süßem.
Die Mittwochs-Turnstunde der KLEINEN WILDEN des TVI stand selbstredend ebenfalls unter dem Motto „Süßes oder Saures“. Man entschied sich für Süßes. Die Entscheidung fiel leicht, dank  Benjamin Kiehn. Der Vater von Lilu und Nils ist Mitglied der Geschäftsleitung von proWIN international. Benjamin zeigte sich einmal mehr als Wohltäter des TVI-Nachwuchses. Diesmal erschien er mit mehreren Eimerchen voller Leckereien. Deren Vorrat war so groß, dass die Kids sich reichlich eindecken konnten  –  Süßes auch für die Geschwister zuhause.
Freuen dürfen sich die KLEINEN WILDEN auf ein weiteres Geschenk. Letztes Jahr lud der TVI seinen Nachwuchs kurz vor Weihnachten in die Illypse zum Märchentheater DIE KLEINE HEXE, diesmal geht’s am 8. Dezember zu ASCHENPUTTEL, dargeboten vom Theaterverein Illingen. Letztes Jahr waren Groß und Klein begeistert, das wird bei ASCHENPUTTEL nicht anders sein. Da der Kartenvorverkauf schon Mitte dieses Monats stattfindet und die Karten sehr schnell weg sind, heißt es schnell entscheiden und anmelden. Bis zum 14. November müssen die Meldungen vorliegen. Für Kinder, die im Verein sind, ist der Eintritt frei. Zusätzliche Karten (für Geschwister bzw. Eltern) können zum Preis von 5 bzw. 8 € bestellt werden. (Bericht: W. Weber)


Herren 3 - Die Krabbelgruppe der Vikings

ILLINGEN 22. Oktober 2018

Auf diese Mannschaft darf man stolz sein! Warum eigentlich? Die neu formierte dritte Mannschaft unter Coach Dominik Haben setzt sich komplett aus Nachwuchs- (U20) und Jugendspielern (U18 und U16) zusammen. Was haben sich in den letzten 30 Jahren rund um Illingen Dramen abgespielt, wenn der große Schritt vom Jugendbereich in den Seniorenbasketball anstand. Nicht so bei dieser Generation: Schon in der letzten Saison wagten Philip Wehner, Jonas Emminghaus, Lasse Saar, Laurin Piechotta, Arthur Koch, Lukas Hell und Moritz Teuber den Wechsel in den Herrenbereich und spielten dort ohne Angst auf. Zu den "erfahrenen" Spielern gesellen sich in dieser Saison die Leistungsträger aus der U18 der Vikings Karim Azizi, Fabian Schuh, Leon König sowie die U16-Spieler Paul Eisenhauer und Simon Mohr. Wie zu erwarten war, mussten die Jungs in ihren beiden ersten Spielen im Seniorenbereich Lehrgeld bezahlen (63-76 gegen Saarlouis und 53-85 gegen den TBS Saarbrücken), aber die Mannschaft wird sich von Spiel zu Spiel an die Gangart im Herrenbereich gewöhnen und besser werden. Hier sind Geduld und hartes Training angesagt. Die Herren 3 sind im Moment das spannendste Zukunftsprojekt der Vikings und werden unserem Verein noch viel Freude bereiten. Somit ist klar: Die ganze Abteilung, Eltern, Freunde, Fans ... können auf den Einsatzwillen und die Unbekümmertheit der Jugendlichen, die sich gemeinsam dem schweren Sprung in den Seniorenbereich stellen, stolz sein.
Weiter so, Jungs! (Bericht: J. Rückert)


Der TVI engagiert sich im Kindergarten Hirzweiler/Welschbach

ILLINGEN September 2018

Die frühen Jahre, das wissen wir heute, sind entscheidend. Gesunde Ernährung und genügend Bewegung sind notwendig, sonst nimmt das Übel seinen Lauf: Heute sind zwei Drittel der deutschen Männer  übergewichtig, auch 60 Prozent der Frauen. Das Saarland behauptet bundesweit den Spitzenplatz (SZ vom 24. Juli2018).
Es gilt, früh gegenzusteuern. Dies geschieht z. B. durch  das Projekt  „Kindergarten Kids in Bewegung“, eine Initiative des Landessportverbandes für das Saarland und des saarländischen Bildungsministeriums. Mit dabei sind nun auch der Katholische Kindergarten Hirzweiler-Welschbach und der TV Illingen.
Für die Kinder bedeutet das Projekt „Kindergarten Kids in Bewegung“ eine zusätzliche, dringend notwendige Bewegungsförderung. Durch Spiel und Sport gelingt es, Kinder nicht nur in ihren körperlichen, sondern auch in ihren sozialen Fähigkeiten zu stärken.  Auch die geistigen Fähigkeiten kommen nicht zu kurz. Zahlreiche Studien belegen: Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Bewegungsentwicklung von Kindern, ihrer Intelligenz und dem Grad ihrer Selbstständigkeit. Bewegung macht schlau! Heute weiß man: Aus Greifen wird Begreifen, aus sinnlicher Wahrnehmung wird Sinn, wird Verstehen.
Einmal pro Woche hält Wolfgang Weber, Trainer des TV Illingen, im Kindergarten Hirzweiler-Welschbach eine Übungsstunde. Dieser Einsatz, der vom Landessportverband und vom saarländischen Bildungsministerium finanziell unterstützt wird, soll sich zunächst über ein Jahr erstrecken. Natürlich ist eine solche Übungseinheit pro Woche viel zu wenig – tägliche Bewegung ist angesagt! Webers Ziel ist es, den Kids und ihren Betreuern zu vermitteln, was alles gemacht werden kann und wie man vorgehen sollte, damit es richtig Spaß macht. Die Kindergartenkids sind schnell zu begeistern. Sie sind voller Bewegungsdrang und ihre Phantasie kennt keine Grenzen.
Der TVI verspricht sich von seinem Einsatz, dass Kinder des Kindergartens den Weg in den Verein finden. Einige nehmen schon länger am Bewegungstraining des TVI teil, das jeden Mittwoch für Kinder ab 4 Jahren von 15 Uhr 30 bis 17 Uhr in der Sporthalle am Illtal-Gymnasium stattfindet. (Bericht: W. Weber)


Erste Kaffeefahrt der Herren 4 geglückt

ILLINGEN 17.September 2018
Das Prinzip der Kaffeefahrt ist bekannt: Man packt eine Gruppe älterer Menschen zusammen, fährt sie an einen schönen Ort und verkauft ihnen überteuerte Artikel, die sie nicht brauchen.
Beim großen Sozialexperiment Herren 4 wurde diese Masche nun auf eine "Sport"mannschaft übertragen. Die Altherrencombo wird zu Spielen fernab des geliebten Wohnzimmersessels gefahren und in den Auszeiten gibt es was zu kaufen. Bei der heutigen Kaffeefahrt nach Saarlouis wurde getestet, wie sich ein Sieg gegen eine sehr starke Kreisligamannschaft (in Zahlen 62-53) auf das Kaufverhalten der Rentnerformation auswirkt. Die folgende Auflistung gibt Auskunft über die Ergebnisse:
Rehling, Carsten (18 Punkte, ein Wursttoaster) / Rückert, Jens (14 Punkte, 3 SaniFair-Gutscheine) / Woll, Lothar (13 Punkte, ein Notfall-Schnurrbart-Set) / Ziegler, Philip (8 Punkte, eine Gartenkralle Gold) / Bethäuser, Carsten (4 Punkte, ein Wenger Schweizer Offiziersmesser Giant Messer, mit Schatulle) / Trinh, Kim (4 Punkte, ein 50l-Fass Tigerbalm) / Simmet, Sascha (2 Punkte, ein Sack Plüschkartoffeln) / Rohr, Christian (0 Punkte, Raumspray Hühnersuppe) / Braun, Michael (0 Punkte, 4 Gurkenfinger) / Fuchs, Raphael (0 Punkte, DVD Waschmaschinen-Impressionen)
(Bericht: J. Rückert)


Der Raumeister rekapituliert das Wochenende

ILLINGEN 17. September 2018
"Die U18 hat mich beeindruckt. Die Jungs spielen ohne Angst auf, obwohl sie eigentlich z.T. gerade erst ihre erste U16-Saison spielen würden. Ohne drei absolute Leistungsträger eine so hoch gewachsene Mannschaft wie Saarbrücken mit 71 zu 31 aus der Halle zu feuern, ist überragend. Weltklasse Leistung von Paul Eisenhauer mit 35 Punkten und mindestens 10 Steals in seinem ersten U18-Spiel überhaupt! Hut ab!
Bei den Damen hätte ich dann fast meine Krücken aufs Feld geworfen. Das war aber auch ein hart umkämpftes Spiel mit ein paar Szenen, die man nicht sehen will. Auch wenn man müde wird - ich kenne das, ich werde auch schnell müde - darf man sich nicht zu überharten Aktionen hinreißen lassen. Leider haben sich unsere Damen durch die harten Fouls aus dem Rhythmus bringen lassen. Eigentlich war das Ding im dritten Viertel schon durch. Um so schöner, dass es am Ende dann doch für ein Happy End gereicht hat: 44-40!
Das Spiel der zweiten Damenmannschaft konnte ich aufgrund einer Vernissageeinladung nicht bis zum Ende verfolgen. St. Ingbert als Tabellendritter der letzten Saison hat aber schon beim Einspielen einen starken Eindruck hinterlassen. Nach den Informationen meiner Informanten muss ich die Leistung unserer neuen Damenmannschaft an dieser Stelle ausdrücklich loben! Zur Halbzeit mit vier Punkten zu führen und das Ding bis zum Ende spannend zu machen... Damit hätte ich nicht gerechnet. Schade, dass der ganz große Knalleffekt ausgeblieben ist und St. Ingbert sich doch noch mit 57-50 durchsetzen konnte."
(Bericht: J. Rückert)


TV Illingen Vikings gewinnen Pokalspiel mit Rumpftruppe

ILLINGEN 10.09.2018

Ohne die verletzten Joshua Zewe und Maximilian Sturm (da waren es nur noch 9) und die verhinderten Julian König und Jonas Schikorski (da waren es nur noch 7) musste man zum letztjährigen Vizemeister nach Ensdorf. Im ersten Viertel konnte der Gastgeber trotzdem nur aufgrund seines Kapitäns Daniel Fricker, der drei Dreier einstreute, im Spiel bleiben. Zwischenstand 18-15 für die Vikings. Dann der Schock im zweiten Viertel: Nach einem Zusammenstoß verletzte sich die Punktemaschine Fabian Rau (starkes Debüt in der ersten Mannschaft mit 5 Punkten im ersten Viertel) am Fuß und wurde vor Ort vom Mannschaftstherapeuten Joe Meiser untersucht, der nach kurzer Zeit ein Weiterspielen ausschließen konnte (da waren es nur noch 6). Ensdorf fing an, gegen die Rumpftruppe der Vikings zu pressen und versuchte, die letzten 6 Spielerlein konditionell zu zermürben. Das harte Training der letzten Wochen und die gute Moral der Vikings zeigten jedoch ihre Wirkung: Nur in wenigen Phasen ließ man sich von der aggressiven Verteidigung aus dem Rhythmus bringen und man fand danach immer wieder zurück ins Spiel. In der Offense übernahm Klaus Bechtel die Verantwortung und streute mit seinen 3-Meter-Korblegerschritten Layup für Layup ein. Auch als ein paar Minuten vor dem Schlusspfiff noch Johannes Seelbach mit seinem fünften Foul das Feld verlassen musste (da waren es nur noch 5), gab es keinen Einbruch. Am Ende konnten sich die Illinger über einen hochverdienten und hart erkämpften 61-53-Sieg freuen.
Stehend: Daniel Lambert (8 Punkte), Johannes Seelbach, Marvin Spaniol (8 P.), Coach Jens Rückert, André Parkitny (7 P.), Dominik Haben (7 P.)
Sitzend: Fabian Rau (5 P.), Klaus Bechtel (26 P.)
Schon einmal vormerken!!!
Große Saisoneröffnung der Herren am 22.09.18 in Illingen
14.00 Uhr: Herren 4 - Herrensohr 3
16.00 Uhr: Herren 3 - SG Saarlouis/Dillingen 4
18.00 Uhr: Herren 2 - SG Baskets/Bous 4
20.00 Uhr: Herren 1 - Herrensohr 2

 

(Bericht  J. Rückert)


Illingen Vikings bereiten sich mit Crossfit auf die neue Saison vor.

ILLINGEN August 2018

Hier ein kleiner Zusammenschnitt aus unserer Arbeit mit Crossfit-Saar.


Saisonvorschau Teil 2: Vikings 4

ILLINGEN August 2018

Entschleunigter Basketball, das ist das Grundkonzept der neuen vierten Mannschaft der Vikings. Coach Christian Schneider erklärt die taktische Ausrichtung genauer: "Egal, ob wir im Slow Break nach vorne wandern oder unser gefürchtetes Early-Offense-Bad-Defense-System durchgehen, unsere Fans werden zu jeder Zeit taktisch anspruchsvollen und verdammt langsamen Basketball sehen!" Mit 14 Spielern ist der Kader der Vikings 4 sehr groß, was mit der Doppelbelastung vieler Spieler zusammenhängt. Neben dem Basketball agieren zahlreiche Akteure in Bingo-, Bridge- und Canasta-Auswahlmannschaften. Dreierlegende Lothar Woll blickt trotzdem positiv auf die neue Spielzeit: "Auch für unser Alter sind wir noch ziemlich unfit, ich weiß nicht, wer uns - außer unserem Gegner - schlagen soll..." Die Mannschaft bedankt sich bei ihren Hauptsponsoren Voltaren, Doppelherz und der Apothekenrundschau, die diese Spielzeit erst möglich machen. (Bericht: J. Rückert)

Auf der Bank: Lothar Woll, Christian Schneider
Sitzend: Kim Trinh
Stehend: Jens Rückert, Jürgen Schneider, Sascha Simmet, Christian Rohr, Carsten Bethäuser, Joachim Meiser, Carsten Rehling, Raphael Fuchs
Beim Bingo: Michael Braun, Philipp Ziegler, Joachim Erbach


Theresa weiß, wo der Hammer hängt - Aushängeschild des TV Illingen überzeugt in Walldorf

WALLDORF August 2018

In Verbindung mit dem Hammerwurf fällt im Saarland unweigerlich der Name SAHNER. Christoph Sahner, Spross der Werferschule des TV Wemmetsweiler, ist der bislang erfolgreichste Athlet der LG Saar 70. Er ist mehrfacher Deutscher Jugendmeister, Deutscher und Europäischer Juniorenmeister, Deutscher Meister, Teilnehmer an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.
Christophs älterer Bruder Willi bezeichnet sich gern als „Vater der Wemmetsweiler Hammerwerfer“, denn er griff als erster zu diesem Gerät. Willi schaffte es als jugendlicher Autodidakt an die Landesspitze, wurde 1970, dem Gründungsjahr der LG Saar 70, mit der Rekordweite von 51,78 Metern Meister im Hammerwurf der Jugend B.  1991, also 21 Jahre später, wurde er  Deutscher Seniorenmeister in der gleichen Disziplin. Willis Sohn Andreas setzt die Familientradition fort. Andreas ist im Hammerwurf unangefochten die saarländische Nummer 1, rangiert als 70 Meter-Werfer bundesweit auf Platz 4.
„Hammerwurf-Vater“  Willi kann’s immer noch, gewann dieses Jahr den Titel in der Seniorenklasse M60. Jetzt wirkt er mit all seiner Erfahrung als Trainer und Coach beim TV Illingen und freut sich, dass seine Schützlinge in dieser anspruchsvollen Disziplin so gut aussehen. Mit Theresa Schikofsky, der Landesmeisterin der Altersklasse W15, nahm er kürzlich an den Süddeutschen Meisterschaften der U16 in Walldorf teil. „Theresa hat unsere Erwartungen voll erfüllt“, kommentiert  ihr Trainer.  „Dank einer neuen persönlichen Bestleistung von 33,45 Metern schaffte sie es in den Endkampf. Dort wurde sie Siebte, einfach prima!“ (Bericht: W. Weber)


Saisonvorschau Teil1: Vikings I

ILLINGEN August 2018

Mit Jens Rückert kehrt ein alter Bekannter zurück auf den Trainersessel der ersten Mannschaft. Nach einem Jahr intensiver Jugendarbeit möchte er sich in der aktuellen Saison wieder der Herausforderung Vikings I stellen.
Hier seine Einschätzung:
"Fangen wir beim Kapitän an. Über Lambe (Daniel Lambert) muss man nicht viele Worte verlieren. Ihm merkt man das Altern einfach nicht an, er geht nun in seine 20te Prime-Saison am Stück und wird wieder Topleistungen abliefern. Jonas (Schikorski) hatte in der letzten Saison die schwierige und undankbare Aufgabe des Spielertrainers, er kann sich nun voll und ganz auf sein Spiel konzentrieren. Das macht ihn zum gefährlichsten Scorer der Mannschaft, der im 1-1 fast nicht zu verteidigen ist. Auf den Guardpositionen verfügen wir mit Julian König, André Parkitny, Klaus Bechtel und Marvin Spaniol über sehr viel Speed und ballsichere Akteure. Daher wird man in Illingen des Öfteren den typischen Small Ball mit sehr hoher Pace sehen. Auf der Flügelposition wird Johannes Seelbach als typischer Three-and-D-Spieler wieder die erste Option für Spezialaufgaben in der Defense sein. Fabian Rau, der einzige richtige Rookie im Team, kann nun als Topscorer der letztjährigen Bezirksligasaison seine Abschlussstärke in der Landesliga unter Beweis stellen. Unter den Körben hat sich Dominik Haben durch seine Crossfitleidenschaft zu einem richtigen Kraftpaket entwickelt, ihm muss es nun gelingen, seine Power optimal einzusetzen. Ein Fragezeichen steht im Moment noch hinter Maximilian Sturm. Der 2,05m-Riese laboriert noch an seinem Kreuzbandriss und hofft, vorm Jahreswechsel wieder bei 100% zu sein. Ebenso ist der Zeitpunkt, an dem Joshua Zewe wieder voll eingreifen kann, ungewiss. Eine Entzündung am Fuß hindert ihn derzeit daran, Basketball zu spielen. Die beiden werden uns unter den Körben enorm verstärken, allerdings müssen sie zuerst ihre Verletzungen auskurieren.
Ich freue mich auch eine hoffentlich verletzungsfreie Spielzeit mit gutem Teambasketball. Bisher haben wir sehr gut und engagiert trainiert, sodass einem Saisonstart im Vollgasmodus nichts im Wege stehen sollte!" (Bericht: J. Rückert)

Saisonauftakt der Vikings I: 16.09. in Saarlouis
Erstes Heimspiel: 22.09. gegen Herrensohr

 

Hintere Reihe (von links nach rechts): Joshua Zewe, Daniel Lambert, Dominik Haben, Johannes Seelbach, Jens Rückert (Coach)
Vordere Reihen (von links nach rechts): André Parkitny, Klaus Bechtel, Marvin Spaniol, Fabian Rau, Jonas Schikorski
Es fehlen: Julian König, Maximilian Sturm


Total cool: das Zeltlager der Saarländischen Turnerjugend

BRAUNSHAUSEN Juli 2018

Braunshausen, ein Wort, das die Herzen beim TV Illingen höher schlagen lässt. Die Ferienfreizeiten in Braunshausen sind das Aushängeschild der saarländischen Turnerjugend, es gibt sie seit einem viertel Jahrhundert. Der TVI ist von Anfang an dabei, nicht nur mit Kindern, sondern auch bezüglich der Organisation. Gabi und Heinz Steuer sind hier zu nennen, auch Anita Mayer und Anitas Schwiegertochter Nina. Sie alle haben mitgeholfen, die Ferienfreizeiten zu dem zu machen, was sie heute sind: eine äußerst preisgünstige Ferienalternative, vollgepackt mit Spiel, Spaß und Abenteuer; eine aufregende, bunte Ferienwelt, in der alte Freundschaften gefestigt und neue geschlossen werden, sogar über die Landesgrenzen hinaus: 2011 hatte Heinz Steuer dafür gesorgt, dass zehn junge Israelis in Braunshausen dabei waren.
19 TVI-Kids waren diesmal vor Ort, dazu 5 Betreuer. 8 vom TVI verstärkten das Orga-Team. (Bericht: W. Weber)

Gut drauf: die Teilnehmer des TVI; Marie, die Autorin des nachfolgenden Berichts, ist in der vorletzten Reihe die Zweite von rechts.

Zeltlager bei bestem Wetter

Bericht der elfjärigen Teilnehmerin Marie Bauer.

Wie jedes Jahr fuhr eine Gruppe Kinder und Betreuer des TV Illingen nach Braunshausen, ins Zeltlager der Saarländischen Turnerjugend. Zur Freude aller war das Wetter bestens, kaum Regen und tropische Temperaturen. Zur Abkühlung veranstalteten wir im Lager fast täglich Wasserspiele, mit Wasserbomben und –spritzen. Das absolute Highlight war eine lange, ausgebreitete Plane als Wasserrutsche. Außerdem unternahmen wir Ausflüge zu einer wirklich schönen Wassertretanlage und zum Bostalsee. Der Tag am See begann mit einer Wanderung dorthin. Im Strandbad war ein ausgiebiges Baden und Planschen angesagt. Die jüngsten Kinder bauten Sandburgen und sprangen auf der Hüpfburg. Gegen Abend wurde am Lagerfeuer gegrillt und gesungen. Erst nach Einbruch der Dunkelheit fuhren wir mit Bussen zurück ins Lager.
Am vorletzten Tag liefen die Kinder und Betreuer des TVI zur Sommerrodelbahn am Peterberg. Hier amüsierten wir uns beim Rodeln und im Rutsch-Paradies. Alle Zelte wurden an diesem Tag bereits abgebaut und geputzt. Daher schliefen fast alle Teilnehmer aus einem Dutzend saarländischer Vereine in der Turnhalle oder unter freiem Himmel auf der Wiese. Ich entschied mich für die Wiese und möchte an dieser Stelle noch das leckere Essen im Lager loben. 2019 wollen mein Bruder und ich auf jeden Fall wieder mitfahren.

Auch die Betreuer sind bestens gelaunt: oben v. links Jonas Schaum, Kai Wagner, Michael Bohlen, Michael Christ; unten Paula Heinz, Jule Woll und Caroline Schlör


TVI engagiert sich bei „Kindergarten Kids in Bewegung“

HIRZWEILER Juli 2018

Mit der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen erhebt das renommierte Robert Koch-Institut regelmäßig Daten zur gesundheitlichen Lage in Deutschland. In der letzten Studie, die von 2014 bis 2017 lief, zeigten sich rund 15 Prozent der 3- bis 17-Jährigen als signifikant übergewichtig. Die frühen Jahre sind entscheidend. Wenn hier die Eltern ihre Kinder nicht durch gesunde Ernährung und genügend Bewegung unterstützen, nimmt das Übel seinen Lauf: Heute sind zwei Drittel der deutschen Männer  übergewichtig, auch 60 Prozent der Frauen. Traurig: Das Saarland behauptet bundesweit den Spitzenplatz (SZ vom 24. Juli2018).
Es fehlt nicht an Versuchen, früh gegenzusteuern. Zu nennen ist  das Projekt  „Kindergarten Kids in Bewegung“, eine Initiative des Landessportverbandes für das Saarland. Sie wird tatkräftig unterstützt vom saarländischen Bildungsministerium. Pro Jahr wird eine begrenzte Anzahl von Kooperationen von Sportvereinen und Kindergärten gefördert. Die Aktion läuft  seit 2003. Mehr als  100mal haben  Sportvereine und Kindergärten bisher das  Angebot angenommen. Mit an Bord sind nun auch der Katholische Kindergarten Hirzweiler-Welschbach und der TV Illingen.
Wissenschaftlich begleitet wird die Initiative vom Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes. Dessen Leiter, Professor Georg Wydra, hat mit seinen Mitarbeitern umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Wydras Fazit: „Wir mussten feststellen, dass nur noch sehr wenige Kinder der Altersgruppe 4 bis 6  im koordinativen Bereich gute Werte erreichen!“
Für die Kinder bedeutet das Projekt „Kindergarten Kids in Bewegung“ eine zusätzliche, dringend notwendige Bewegungsförderung. Durch Spiel und Sport gelingt es, Kinder nicht nur in ihren körperlichen, sondern auch in ihren sozialen Fähigkeiten zu stärken.  Auch die geistigen Fähigkeiten kommen nicht zu kurz. Zahlreiche Studien belegen: Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Bewegungsentwicklung von Kindern, ihrer Intelligenz und dem Grad ihrer Selbstständigkeit. Ja, Bewegung macht schlau! Heute weiß man: Aus Greifen wird Begreifen, aus sinnlicher Wahrnehmung wird Sinn, wird Verstehen. (Bericht: W. Weber)

Weitere Informationen zum Programm "Kindergarten Kids in Bewegung" unter:

www.sportverein-kindergarten.de


Elf Titel bei den Kreismeisterschaften in Ottweiler

ST. WENDEL Juli 2018

Bei den in St. Wendel ausgetragenen Mehrkampfmeisterschaften des Leichtathletik-Doppelkreise Neunkirchen/St. Wendel Mitte Juni war die Beteiligung gut. Anders bei den Einzelmeisterschaften jüngst in Ottweiler, da war die Beteiligung enttäuschend. „Es waren ja auch schon Sommerferien“, erklärt TVI-Trainer Werner Liedtke. „Viele Sportler und Sportlerinnen waren schon auf Urlaubsfahrt!“
Verreist waren auch einige Athleten des TV Illingen. Die noch dagebliebenen aber sahnten munter ab, erkämpften insgesamt 11 Kreismeistertitel. Aufs oberste Treppchen schafften es: Caroline und Thorsten Schlör, Mirjam Jakob, Jule Woll, Neele Broschardt und Christoph Rullof. Konkurrenzlos vorne war die LG Saar 70-Sprintstaffel mit vier jungen Damen vom TVI: Laura Monz, Mirjam Jakob, Wiebke-Berit  Schmitt und Ines Mohr. Gut drauf mit drei Titeln wieder mal TVI-Trainerin und LG Saar 70-Sportwartin Caroline Schlör. Mit dem Speer schaffte Caro 44,05 Meter, mit dem Diskus 30,40 und mit der Kugel 10,96 Meter, Zweite wurde hier Vereinskameradin Wiebke mit 9,81 Metern, und mit Eva König ging im Kugelstoß auch Platz 3 an den TVI. Stark auch Carolines Bruder Thorsten, Technischer Leiter des TVI. Thorsten ist nicht nur Funktionär, sondern immer noch sportlich aktiv: Er wurde zweifacher Kreismeister, mit guten 55,89 Metern im Speerwurf und mit 11,29 Metern im Kugelstoß. Fast hätte es auch Lars Schwindling zu einem Titel gebracht und seine stattliche Trophäensammlung erweitert.  Im Diskuswurf lag er mit 33,19 Metern nur mickrige 6 Zentimeter hinter seinem Ottweiler LG-Kameraden  Michael Bosel. Sportlich ist Lars, Lehramts-Student mit den Fächern Deutsch und  Sport, ein Zwitter: Mit einem Bein steht er im Turnen, wo auch dieses Jahr wieder die Meisterschaft in der Oberliga angestrebt wird. Und mit dem anderen Bein steht Lars sehr stabil in der Leichtathletik. Ausgereizt hat das Aushängeschild des TVI  diese Doppelbegabung 2010 beim Deutschen Turnfest in Berlin als Deutscher Meister im gemischten 6-Kampf, der sich aus drei Leichtathletik- und drei Turndisziplinen zusammensetzt.
Am Start war in Ottweiler auch die U12. „Im Gegensatz zu den Mehrkampfmeisterschaften reichte es diesmal für unseren Nachwuchs nicht zu Titeln“, kommentiert TVI-Trainerin Margit Ernwein. „Aber es gab trotzdem eine Reihe vorderer Plätze, für die Leonie Geid, Lennart Edinger und Steven Matheis sorgten. Das macht Mut für die Zukunft!“ (Bericht: W. Weber)


Ferienspaß im Burgpark

ILLINGEN Juni 2018

Donnerwetter, was für ein Andrang! Über einhundert Kids beim Spielenachmittag im Illinger Burgpark, damit hatte keiner gerechnet. Zum dritten Mal gestalteten der Schachclub Turm Illingen und der Turnverein 1894 Illingen dieses Kinderfest im Rahmen des Ferienpasses der Gemeinde Illingen. Am gleichen Nachmittag lief das letzte und entscheidende Vorrundenspiel unserer Fußball-Nationalmannschaft gegen Südkorea. Für unsere eingefleischten Fußballfans bestand die Möglichkeit, gleich nebenan im Burgrestaurant das Spiel zu verfolgen. Einige taten dies, unter ihnen Sebastian, 7 Jahre alt. Der aber kam nach einer halben Stunde frustriert zurück: „Die spielen gar nicht gut, das macht überhaupt keinen Spaß!“ Die WM war an diesem Tag keine Konkurrenz für uns, wir haben da viel mehr geboten!...

Den vollständigen Bericht und Fotos gibt es hier "klick" (Bericht: W. Weber)


Erst City-Lauf in Illingen, dann Stadtlauf in Lebach

ILLINGEN Juni 2018

Es gibt die KALTE  SOPHIE, die gehört zum erweiterten Kreis der drei Eisheiligen Mamertus, Pankratius und Servatius. Und es gibt die SCHNELLE  SOPHIE, die gehört zum TV Illingen. Beim Lebacher Stadtlauf hat letztere wieder zugeschlagen. Im Schülerlauf wiederholte sie in der Altersklasse W7 ihren Triumph vom Illinger City-Lauf.
Drei Kids des TVI schafften jüngst im Illinger Burgpark den Sprung aufs Siegertreppchen, neben Sophie Leist auch Kim Lambert und Robin Meiser. In Illingen war Kim gefeierte Siegerin der U10, in Lebach wurde sie jetzt „nur“ Dritte. „Ich kannte die Strecke nicht“, entschuldigt sich Kim. „Aber nächstes Jahr weiß ich Bescheid, dann klappt es bestimmt besser!“ So war’s bei ihr auch in Illingen. Beim ihrem ersten 2 Kilometer-Lauf voriges Jahr hatte sie ihre Kräfte mangels Erfahrung falsch eingeteilt, dieses Jahr aber hat sie beim City-Lauf gewonnen.
Dritter im Bunde war in Lebach Robin Meiser. In Illingen holte er Bronze, in Lebach lief es für ihn nicht ganz so gut. Aber für einen respektablen achten Platz in der M7 reichte es immer noch. Wie Sophie und Kim erhielt auch Robin eine schmucke Urkunde und eine Medaille. (Bericht: W. Weber)