Alleh Hopp Illingen steht Kopp!

Liebe Vereinsmitglieder
liebe Kinder, liebe Eltern,

 

am 04.03. ist es endlich wieder soweit, der Illinger Gaudiwurm schlängelt sich durch die Straßen…

Unser diesjähriges Motto ist: Schneefrauen und Schneemänner.

Alle Mitglieder des Turnvereins Illingen sind herzlich dazu eingeladen mit uns zusammen durch das närrische Illingen zu ziehen.
Vereins-Kinder ab 12 Jahren dürfen ohne Begleitung eines Erwachsenen mit unserer Gruppe mitgehen und Kinder unter 12 Jahren können nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.
(Für Kinder, die den Weg noch nicht vollständig meistern können, besteht jederzeit die Möglichkeit mit ihren Begleitpersonen die Strecke vorzeitig zu verlassen und den restlichen Umzug als Zuschauer zu genießen…)

Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Rathaus, direkt im Anschluss an den Umzug müssen alle Kinder vor der Illipse abgeholt werden, unsere Aufsicht endet dort!

Anmeldungen bei:  Nina Mayer 0157/36956936 und Nadine Bauer 0178/4985033

Alleh Hopp!

 

Nina und Nadine


Anturnen beim TV 1894 Illingen

Das neue Jahr beginnt beim Turnverein Illingen traditionell mit Sport beim "Anturnen" am 11.01.2019 in der Turnhalle im Schulzentrum. Ab 19:00 Uhr bieten Übungsleiter des TV Illingen eine Sportstunde an. Alle Mitglieder sind herzlich willkommen, aber auch solche, die es noch werden wollen.
Wichtig: Teilnehmer der Anturn-Sportstunde müssen über 16 Jahre sein.
Im Anschluss an die sportliche Betätigung treffen sich um 20:00 Uhr alle im Vorraum der Turnhalle zu einem kleinen Imbiss und zu Getränken - das haben wir uns auch verdient.
Über eine rege Teilnahme, egal ob sportlich-gesellschaftlich oder nur gesellschaftlich-gemütlich, würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand


Liebe Mitglieder, Übungsleiter, Freunde, Sponsoren und Gönner des TV Illingen.

Wir Sagen "DANKE" für euere geleistete Arbeit und die Unterstützung im vergangenen Jahr.

Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2019 und freuen uns auf das anstehende Jubiläumsjahr "125-Jahre TV Illingen".


Erste Mannschaft der Vikings bleibt auch in Saarlouis (Endergebnis 65-41) ungeschlagen

ILLINGEN November 2018

Vikings-I-Coach Rückert zeigte sich im Interview sehr zufrieden mit der bisherigen Saisonleistung seiner Mannschaft: "Wir stehen aktuell mit fünf Siegen und null Niederlagen an der Spitze der Landesliga, wie könnte ich da unzufrieden sein? Sicherlich konnten wir nicht in jedem Spiel den Basketball zeigen, wie ich mir ihn vorstelle. Trotzdem ist die Stimmung in der Mannschaft sehr gut und alle Akteure sind top motiviert. Man muss außerdem bedenken, dass wir in keinem der bisherigen Spiele vollzählig antreten konnten. Joshua Zewe, einer der Leistungsträger der letzten Jahre, hat am Samstag seine ersten 10 Minuten gespielt. Zum neuen Jahr kehrt mit Maximilian Sturm unser zweiter Center zurück ins Mannschaftstraining. Die beiden werden uns unter den Körben enorm verstärken. Das ist aber noch Zukunftsmusik. Am kommenden Samstag freue ich mich auf zahlreiche Zuschauer, wenn wir gegen die Spielgemeinschaft aus Völklingen und Bous versuchen werden, unsere Siegesserie auf sechs Spiele auszubauen." (Bericht: J. Rückert)


Rückblick auf eine erfolgreiche Saison

ILLINGEN 14. November 2018
Die Leichtathleten des TV Illingen, die bekanntlich zusammen mit den Leichtathleten der Turnvereine Landsweiler-Reden, Ottweiler, Wemmetsweiler und Wiebelskirchen in der LG Saar 70 starten, blicken stolz aufs vergangene Wettkampfjahr zurück.
Bei den Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften in Trier holte Caroline Schlör Gold mit dem Speer, dazu gleich dreimal Silber: mit der Kugel,  dem Hammer und dem Diskus. Gold im Hammerwurf der M60 auch für Willi Sahner. Zweimal Bronze erkämpfte Eva König, im Kugelstoß und im Diskuswurf. Überregional aufs Treppchen schaffte es auch Theresa Schikofsky. Sie wurde im Hammerwurf Siebte bei den Süddeutschen Meisterschaften der W15 in Walldorf.
Caroline Schlör, Sportwartin der LG Saar 70 und Trainerin beim TV Illingen, ging auch bei den Landesmeisterschaften mit gutem Beispiel voran, holte sich den Titel im Speerwurf. Ihre Schützlinge Jule Woll und Matthias Schikofsky standen ihr nicht nach. Im Speerwurf erkämpfte Jule den Titel in der U18,  Matthias wurde Vizemeister der U20. Theresa Schikofsky war im Hammerwurf der W15 auf Landesebene die Beste. Mirjam Jakob freute sich riesig über die Vizemeisterschaft im 400m-Lauf. Hoch hinaus ging’s auch bei Wiebke Schmitt mit Bronze im Speer- und im Diskuswurf. Zusammen mit Laura Monz und Eva König wurde Wiebke dazu noch im LG-Team der Frauen Vizemeisterin. Die gleiche Platzierung schaffte David Naumann mit den LG-Männern.
Fast allen oben Genannten gelang bei den Meisterschaften des Leichtathletik-Doppelkreises Neunkirchen/St. Wendel der Sprung aufs oberste Siegertreppchen. Zur Nummer 1 im Kreis kürten sich auch Neele Broschardt und Christoph Rullof. Neele wurde Kreismeisterin im 200m-Lauf der U20, Christoph im 800m-Lauf der U18. Mit dabei war bei den Männern auch Thorsten Schlör. Thorsten holte sich überlegen die Titel mit Speer und Kugel.  2014 waren  er und seine Schwester Caroline zum letzten Mal gemeinsam Landesmeister, dann kamen die Verletzungen. Jetzt aber geht’s bei beiden wieder aufwärts. Auf Kreisebene, das zeigte sich einmal mehr,  brauchen sie niemanden zu fürchten. 
Erfreuliches ist auch vom Leichtathletik-Nachwuchs zu melden. Bei den in St. Wendel ausgetragenen Kreis-Mehrkampfmeisterschaften war Max Weber in der M11 im Dreikampf nicht zu schlagen, Jule Müller holte Bronze in der W10, genauso wie der gleichaltrige Steven Matheis. „ Max und  Steven trugen wesentlich zum Sieg der Dreikampfmannschaft der LG Saar 70 bei“, freuten sich die Trainer Margit Ernwein und Willi Sahner. Lennart Edinger war Stütze der Vierkampfmannschaft der LG Saar 70, die Vizemeister wurde. Mannschafts-Bronze gab’s für Leonie Geid und Jule Müller. „Alle konnten sich in mehreren Disziplinen deutlich verbessern“,  lautet das einhellige Lob der Trainer. Und sie fügen stolz hinzu: „Unser Training jeden Mittwoch für die 6- bis 12-Jährigen ab 17 Uhr im Schulzentrum kommt prima an, rund dreißig Kids sind immer da!“ (Bericht: W. Weber)


Süßes oder Saures bei den KLEINEN WILDEN

HALLOWEEN 2018 –  am Mittwoch vor Allerheiligen war es mal wieder so weit: Kinder und Jugendliche verkleideten sich als Spukgestalten, Vampire oder Fledermäuse. Statt von Blut ernähren sie sich von Süßem.
Die Mittwochs-Turnstunde der KLEINEN WILDEN des TVI stand selbstredend ebenfalls unter dem Motto „Süßes oder Saures“. Man entschied sich für Süßes. Die Entscheidung fiel leicht, dank  Benjamin Kiehn. Der Vater von Lilu und Nils ist Mitglied der Geschäftsleitung von proWIN international. Benjamin zeigte sich einmal mehr als Wohltäter des TVI-Nachwuchses. Diesmal erschien er mit mehreren Eimerchen voller Leckereien. Deren Vorrat war so groß, dass die Kids sich reichlich eindecken konnten  –  Süßes auch für die Geschwister zuhause.
Freuen dürfen sich die KLEINEN WILDEN auf ein weiteres Geschenk. Letztes Jahr lud der TVI seinen Nachwuchs kurz vor Weihnachten in die Illypse zum Märchentheater DIE KLEINE HEXE, diesmal geht’s am 8. Dezember zu ASCHENPUTTEL, dargeboten vom Theaterverein Illingen. Letztes Jahr waren Groß und Klein begeistert, das wird bei ASCHENPUTTEL nicht anders sein. Da der Kartenvorverkauf schon Mitte dieses Monats stattfindet und die Karten sehr schnell weg sind, heißt es schnell entscheiden und anmelden. Bis zum 14. November müssen die Meldungen vorliegen. Für Kinder, die im Verein sind, ist der Eintritt frei. Zusätzliche Karten (für Geschwister bzw. Eltern) können zum Preis von 5 bzw. 8 € bestellt werden. (Bericht: W. Weber)


Herren 3 - Die Krabbelgruppe der Vikings

ILLINGEN 22. Oktober 2018

Auf diese Mannschaft darf man stolz sein! Warum eigentlich? Die neu formierte dritte Mannschaft unter Coach Dominik Haben setzt sich komplett aus Nachwuchs- (U20) und Jugendspielern (U18 und U16) zusammen. Was haben sich in den letzten 30 Jahren rund um Illingen Dramen abgespielt, wenn der große Schritt vom Jugendbereich in den Seniorenbasketball anstand. Nicht so bei dieser Generation: Schon in der letzten Saison wagten Philip Wehner, Jonas Emminghaus, Lasse Saar, Laurin Piechotta, Arthur Koch, Lukas Hell und Moritz Teuber den Wechsel in den Herrenbereich und spielten dort ohne Angst auf. Zu den "erfahrenen" Spielern gesellen sich in dieser Saison die Leistungsträger aus der U18 der Vikings Karim Azizi, Fabian Schuh, Leon König sowie die U16-Spieler Paul Eisenhauer und Simon Mohr. Wie zu erwarten war, mussten die Jungs in ihren beiden ersten Spielen im Seniorenbereich Lehrgeld bezahlen (63-76 gegen Saarlouis und 53-85 gegen den TBS Saarbrücken), aber die Mannschaft wird sich von Spiel zu Spiel an die Gangart im Herrenbereich gewöhnen und besser werden. Hier sind Geduld und hartes Training angesagt. Die Herren 3 sind im Moment das spannendste Zukunftsprojekt der Vikings und werden unserem Verein noch viel Freude bereiten. Somit ist klar: Die ganze Abteilung, Eltern, Freunde, Fans ... können auf den Einsatzwillen und die Unbekümmertheit der Jugendlichen, die sich gemeinsam dem schweren Sprung in den Seniorenbereich stellen, stolz sein.
Weiter so, Jungs! (Bericht: J. Rückert)